/* Added by Wehrlem */

emonitor Blog |
2000-Watt-Gesellschaft

Die 2000-Watt-Gesellschaft |

Das Konzept für nachhaltiges Wohnen

Was bedeutet «2000-Watt-Gesellschaft», was will man damit erreichen und wie lässt sich die Ideologie bei der Wohnungsbesetzung in die Tat umsetzen?

Robin Wagner, 19. Mai 2020

Die 2000-Watt-Gesellschaft ist energiepolitisches Modell, das das Ziel verfolgt, Energie und Ressourcen nachhaltig und gerecht zu nutzen. Entwickelt wurde das Modell im Rahmen des «Novatlantis-Programm» an der ETH Zürich. Dabei orientiert sich die 2000-Watt-Gesellschaft am Effizienzziel der Energiestrategie 2050 sowie an den internationalen Klimazielen von Paris 2015.

Bei der 2000-Watt-Gesellschaft wird darauf geachtet, dass der Energieverbrauch nicht zunimmt und die Emission von Treibhausgasen auf das Minimum reduziert wird, so dass der globale Anstieg der Temperatur zwei Grad Celsius nicht überschreitet.

Energieverbrauch wird in Watt gemessen – und Energie wird bei Tätigkeiten, wie beispielsweise Autofahren, Zugfahren, Heizen, Staubsaugen, Waschen oder Kühlen/ Gefrieren verbraucht. Darunter fällt auch die graue Energie, welche verbraucht wird um etwas herzustellen bzw. zu bauen.

„Was ist eigentlich Energie?“ – einfach erklärt von energie schweiz

Was will man mit der 2000-Watt-Gesellschaft erreichen?

Der Grundgedanke hinter der Ideologie einer 2000-Watt-Gesellschaft besteht darin, dass jedem Menschen der gleiche Anteil an Energieverbrauch & Emissionen zustehen sollte.

Global betrachtet liegt der durchschnittliche Energiebedarf pro Person und Jahr zurzeit tatsächlich bei ca. 2000 Watt. Wie beim Einkommen und bei der Nahrung ist die weltweite Verteilung jedoch nicht gerecht. Der Energieverbrauch in Industrieländern ist zum Teil über sechs bis sieben Mal so hoch als in Entwicklungsländern. Um die ungerechte Verteilung auszugleichen soll deshalb eine 2000-Watt-Gesellschaft angestrebt werden.

In der Schweiz liegt der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch zurzeit noch bei ca. 6000 Watt pro Jahr. Deshalb haben sich Bund und Kantone folgende Ziele gesetzt:

  • Reduktion auf 3500 Watt/Person und Jahr bis im Jahr 2050 (und 2 t CO2-Ausstoss)
  • Reduktion auf 2000 Watt/Person und Jahr bis im Jahr 2150 (und 1 t CO2-Ausstoss)

Übrigens: Die Schweiz verbraucht mit 6000 Watt noch längst nicht am meisten Energie. Der Verbrauch des Spitzenreiters USA liegt beispielsweise bei 13’000 Watt pro Person & Jahr¹.

 

_________________________________________________________________________________________________________________________
¹Quelle Energieerlebnis Langnau: http://energieerlebnis-langnau.ch/themen2/2000-watt-gesellschaft/2000-watt-gesellschaft/ 

Wie lässt sich eine 2000-Watt-Gesellschaft bei der Wohnungsvermietung umsetzen?

HUNZIKER AREAL ZÜRICH – EIN FALLBEISPIEL

Die Stadt Zürich hat sich zum Ziel gesetzt sich in absehbarer Zeit zu einer 2000-Watt-Stadt zu entwickeln. Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, sind auch im Bausektor und in der Immobilienbranche verschiedenste Denkanstösse und Veränderungen nötig. Ein diesbezüglich vorbildliches Beispiel kann am Projekt «Hunziker Areal» der Wohnbaugenossenschaft «mehr als wohnen» aufgezeigt werden. 

Das Hunziker Areal in Zürich-Leutschenbach ist das erste Projekt der Baugenossenschaft «mehr als wohnen». Seit 2014/2015 bietet das Hunziker Areal Wohnraum für 1’200 Personen und etwa 150 Arbeitsplätze.

Nebst den energieeffizienten Häusern wurde bei der Vermietung der Wohnungen auf die Ökobilanz der Interessenten geachtet. Die Wohnungen konnten mittels intuitiver Interessentenselektion der Vermietungsapplikation von emonitor bevorzugt an Bewerber vermietet werden welche kein Auto besitzen. Somit wurde eines der Projektziele – den CO2-Ausstoss zu reduzieren – und das Ziel einer 2000-Watt-Gesellschaft erreicht.

 

«Unsere Vision ist die 2000-Watt-Gesellschaft. Energieeffiziente Gebäude, neue Technologien und wenig Autos unterstützen einen umweltschonenden Lebensstil und sparen Ressourcen.»

Durch die Einhaltung der Belegungsvorschriften konnte ein weiterer wertvoller Beitrag zur Erreichung der 2000-Watt Gesellschaft beigetragen werden. Die Belegungsvorschriften für Wohnungen in Zürich sind grundsätzlich «Zimmer minus 1», was bedeutet, dass beispielsweise in einer 4-Zimmer-Wohnung mindestens drei Personen wohnhaft sein müssen. Drei Personen in einer 4-Zimmer-Wohnung verbrauchen verhältnismässig weniger Energie, als wenn die drei Personen beispielsweise je in einer separaten Wohnung wohnen würden. Dies hat sich positiv auf die Ökobilanz des Projekts ausgewirkt und somit dem Ziel der 2000-Watt-Gesellschaft in die Karten gespielt².

 

_________________________________________________________________________________________________________________________
²Quelle Stadt Zürich: https://www.stadt-zuerich.ch/2000-watt-gesellschaft

Fazit

Unterm Strich lässt sich sagen: Die Vision der 2000-Watt-Gesellschaft ist ökologisch,  gerecht und vor allem zeitgemäss. Sie lässt sich in vielen Unternehmensbereichen umsetzen – auch in der Immobilienbranche. Mit Projekten wie dem Hunziker Areal trägt eine Wohnbaugenossenschaft oder eine Stadt zum ökologischem und sozialem Wohnungsbau bei.

Mit der geeigneten Vermietungslösung lassen sich Interessenten auch bei stark nachgefragten Wohnungen einfach & effizient nach individuellem Kriterienkatalog filtern. Sodass die Wohnungen von Anfang an die richtigen Interessenten vergeben werden kann und der Mehraufwand dabei überschaubar bleibt.

Robin ist unser Content Spezialist. Er kommt aus Arbon am Bodensee und ist damit ein richtiges Seekind. Wenn Robin in unserem Büro in St. Gallen am arbeiten ist, dann sprudeln wir alle nur so vor Ideen. Er liebt es, sich in neue Themen rund um die Digitalisierung in der Immobilienbranche einzulesen und darüber zu schreiben.

Autor

Robin Wagner, Marketing & Content Creation

Neubauprojekte frühzeitig vermarkten

Neubauprojekte frühzeitig vermarkten

Neubauprojekte vermarkten trotz noch fehlender Unterlagen wie Grundrisse und Visualisierungen? Kein Problem. Mit Projektankündigungs-Webseiten von emonitor.

FAQ: emonitor im Videoformat

FAQ: emonitor im Videoformat

Was machen wir? Was machen wir anders als unsere Mitbewerber? Was bedeutet eigentlich „Wohnungsfinder“ und „Isometrie“? Das Ganze in Kürze & im Videoformat.