In eigener Sache: eMonitor schliesst erste Finanzierungsrunde ab.

Schweizer PropTech-Unternehmen eMonitor schliesst erste Finanzierungsrunde erfolgreich ab

 

Zürich/St.Gallen, 25. Juni 2019 – In seiner ersten Finanzierungsrunde hat die Schweizer Property Technology Firma eMonitor gesamthaft 1.06 Millionen Schweizer Franken gesammelt. Zu den neuen Investoren des Vorreiters digitaler Vermietungsprozesse zählen u.a. Alpana Ventures SA (Genf), die Platanus Holding AG (Spross Gruppe, Zürich) sowie die Stiftung Startfeld aus St.Gallen.

Die Schweizer PropTech-Firma eMonitor zählt viele grosse Wohnungsbestandshalter, wie etwa die Liegenschaftsverwaltung der Stadt Zürich und die Stadtwerke München, zu ihren Kunden. Zu den kürzlich betreuten Vermietungsprozessen zählen überdies neue Wohnprojekte der Livit AG (Guggachpark), H&B Real Estate AG (Sunnehalt), Halter AG (Huebergass) und Privera (Zwicky Riedgarten, Im Guss) sowie Liegenschaften von Regimo (Reitmen), AXA IM und der Gemeinde Horgen.

«Mit der nun erfolgreich abgeschlossenen Finanzierungsrunde streben wir noch in diesem Jahr die weitere Expansion in der DACH-Region und den Ausbau des Kerngeschäftes in der Schweiz an. Ab Spätsommer werden wir unserem deutschen Kundenkreis die volle Bandbreite unserer Software anbieten und ihnen die grossen Vorteile von digitalen Vermietungsprozessen und Datenvisualisierung in Echtzeit näherbringen», kündigt Daniel Baur, Mitgründer von eMonitor, an. “Unser Ziel ist es, den Vermietungsprozess einfach, effizient und fair zu gestalten und damit das Leben in Städten zu verbessern.”

Im Verwaltungsrat von eMonitor nehmen neu Alexander Fries (Alpana Ventures), Natalie Spross (Spross Gruppe) und Stefan Helsing (COO der Coltène Group) Einsitz.

VC-Investor Alexander Fries sagt anlässlich seines Einstiegs: «Die Schweiz hat ein starkes PropTech-Ökosystem und eMonitor gilt dabei als eines der führenden Unternehmen in der Branche. Die Lösung passt auch gut zum US-amerikanischen Markt. Alpana Ventures wird hier in ein paar Jahren den Markteintritt gerne unterstützen.»