/* Added by Wehrlem */

emonitor Blog | 

emonitor und Allthings integrieren ihre Plattformen

Nahtloses Erlebnis für Mieter und Vermieter:

emonitor und Allthings integrieren ihre Plattformen

Die Liste der smarten Tools, die Immobilienbewirtschaftern das Leben vereinfachen sollen, ist mittlerweile lang. Besonders viel Nutzen entsteht dann, wenn solche Lösungen auch miteinander kombiniert werden können. Deshalb haben emonitor, Spezialist im Bereich digitale Vermietungen und Allthings, die führende digitale Mieterplattform, ihre Plattformen nahtlos miteinander verbunden. Dies ermöglicht, dass Mieter der Vermietungssoftware von emonitor direkt ins Mietermanagement von Allthings übernommen werden können. Ebenfalls wird die Datenbewirtschaftung für die Bewirtschafter noch effizienter.

emonitor Team, 16. September 2020

Nathloses Erlebnis für Mieter

Aus Mietersicht führt die Integration der beiden Plattformen zu einem durchgängigen Erlebnis: Ein Mieter, der sich beispielsweise als Interessent für eine Neubauwohnung auf einer Landing Page einträgt, wird ins System von emonitor aufgenommen. Nach Vermarktungsstart wird er bestenfalls vom Interessenten zum Bewerber und anschliessend zum Mieter. Dank der Schnittstelle zu Allthings profitiert er von einem nahtlosen Prozess und spart sich ausserdem die Erstellung eines zusätzlichen Nutzerprofils.

Für Vermieter und Bewirtschafter wird die Datenbewirtschaftung dank der neuen Schnittstelle und der Integration der beiden Plattformen signifikant schneller und effizienter. Das Migrieren der Mieter von einer Plattform zur anderen fällt weg. Dies erspart den Mitarbeitenden einen zeitintensive Administrationsaufwand.

Mehrwert für alle Beteiligten

Daniel Baur, Gründer & CEO von emonitor: “Die Zusammenarbeit mit Allthings ist eine logische Konsequenz aus gemeinsamen Projekten, wie bspw. dem Claraturm. Wir machen durch die Vernetzung den Bewirtschaftern das Leben ein weiteres Stück leichter. Unser Ziel ist es, dass wir mehr Raum und Zeit fürs Wesentliche für die Mitarbeitenden schaffen können. Diesem Ziel kommen wir mit der Kooperation nochmals einen Schritt näher.”

Eric Aplyn, CEO von Allthings, bekräftigt: “In einer modernen, API-basierten Softwarewelt ist es kein Problem, Plattformen miteinander zu verbinden. Kunden sollen die Bausteine auswählen können, die ihren Bedürfnissen am besten entsprechen. Die Integration mit emonitor ist die Jüngste in einer Reihe von Anbindungen entlang der ganzen Wertschöpfungskette bei Allthings. Dies zeigt, wie umfassend der Nutzen für Mieter, Bewirtschafter und Eigentümer aus der Kombination von Spezialisten in einem offenen Ökosystem wird. ”