//de

emonitor Blog |
emonitor stellt sich vor

Regula Kürsteiner – Leiterin Administration

 Regula Kürsteiner im Interview

Regula ist 36, und seit August 2019 fester Bestandteil des emonitor Teams in St. Gallen. Als Leiterin Administration kümmert sie sich um die Buchhaltung & Finanzen, die Lohnadministration sowie diverse administrative Arbeiten.

In Ihrer Freizeit geniesst sie es, viel Zeit mit Ihrer Familie zu verbringen, wandern und snowboarden zu gehen. Bald zählen sich Regula und ihre Familie zu stolzen Hausbesitzern mit grossem Garten, weshalb sie sich bereits jetzt auf ihr neues gemeinsames Hobby vorbereiten: das Gärtnern.

emonitor team, 18. Mai 2021

Regula, du bist nun  seit bald zwei Jahren bei emonitor. Was macht dir an deinem Job als Leiterin Administration am meisten Spass? 

Schön ist, dass ich sehr selbständig arbeiten kann. Aber wenn ich ehrlich bin, ist das Beste unser tolles Team und die lockere Startup-Atmosphäre. Obwohl ich wenig mit dem Produkt an sich zu tun habe, kann ich einen Beitrag zum Erfolg der Firma leisten, indem ich im administrativen Bereich allen den Rücken freihalte, damit sie sich auf ihre Aufgaben fokussieren können.

Wie hat es dich in die Immobilienbranche verschlagen?

Durch Zufall. Ich habe einen neuen, passenden Job in der Stadt St. Gallen gesucht und ihn bei emonitor gefunden.

«Das Beste an meinem Job ist das tolle Team und die lockere Startup-Atmosphäre! »

Was gefällt dir denn konkret an der Immobilienbranche? 

Spannend finde ich den Perspektivwechsel. Bisher kannte ich nur die Sichtweise der Mieterin. Nun habe ich Einblick in die teils komplexen Prozesse dahinter. Obwohl ich nicht auf Wohnungssuche bin, schaue ich mir gerne die Neubauprojekte unserer Kundschaft an. Ich finde es spannend, wie sich die Grundrisse, Designs und Bauweisen mit der Zeit verändern und weiterentwickeln.

Worin siehst du die grössten Herausforderungen in Bezug auf die Digitalisierung in der Immobilienbranche?

Wie in jedem Digitalisierungsprozess geht es darum, bisherige Sichtweisen zu hinterfragen, über den Tellerrand hinaus zu schauen und den beteiligten Personen die Angst vor Veränderung zu nehmen und die möglichen Chancen aufzuzeigen.

Was sind deiner Meinung nach die grössten Mehrwerte, die die Software von emonitor ihren Kunden bietet?

Der gesamte Prozess kann mit einem Tool abgebildet und betreut werden. Gerade ich sehe in meiner täglichen Arbeit, wie eine solche Software die Arbeit vereinfacht, effizienter und weniger fehleranfällig macht. Statt an unzähligen verschiedenen Ablage- und Speicherorten sind die wichtigsten Daten auf einen Blick ersichtlich.

Bei euch dreht sich alles um Immobilien – was ist dir persönlich denn bei einer Wohnung besonders wichtig?

Ich finde es wichtig, dass die Wohnung schön hell ist. Ausserdem finde ich, dass sie ausreichend Platz bieten sollte. Ansonsten sollte natürlich auch die Lage und die allgemeine Ausstattung (Küche und Bad) passen. Zu guter Letzt darf entweder ein Balkon oder eine Terrasse nicht fehlen.

Altbau oder Neubauwohnung?

Grundsätzlich finde ich beides toll, solange Küche und Bad nicht aus der Zeit meiner Grosseltern stammen smile

Success Story FGZ

Success Story FGZ

Success Story FGZ – seit 2015 vermietet die FGZ ihren gesamten Bestand über die Softwarelösung von emonitor. Mehr dazu im Blogbeitrag.